Guten Tag, ich habe leider wiederholt durch Medikamente eine ausgelöste neurologische Störung. Seit einem Jahr nehme ich wegen Juckreiz Antihistaminika. Diese habe ich vor etwas über vier Wochen erhöhen müssen. Zuerst habe ich Taubheitsgefühle in den Händen entwickelt.
Ich bin mit der Dosierung runtergegangen, habe leider auf der Arbeit noch ein letztes Brökchen genommen , Und habe jetzt seit dem Kopfkrämpfe, teilweise Ausfallerscheinungen in Füßen und Händen, Sehstörungen, meine linke Gesichtshälfte ist teilweise taub und ich muss mir die linke Gesichtshälfte abkleben , Tapen, damit ich in der Nacht schlafen kann. Von neurologischer Seite kann nicht viel gemacht werden. Ebenso spüre ich kaum noch Juckreiz es kommt keiner an, und mein Wärmeempfinden ist auch gestört. Ich mache stundenlang Übungen am Tag bin fast nur in Bewegung und hoffe dass Gott der Herr so lieb ist und noch einmal eingreift. Ich darf diese Mittel jetzt auch nicht mehr nehmen. Ich bitte um Gebet und Zeichen wie ich jetzt damit umgehen soll. Es zerreißt mich innerlich.Liebe Grüße und danke für das Gebet Ich würde mich sonst über Kontakt auch freuen.