Suche
Close this search box.

Kann man Gott kennenlernen?

Schön dass du hier bist

In den meisten Kulturen ist es normal, dass man an eine höhere Macht glaubt. In Deutschland erleben wir über die letzten Jahrzehnte einen verstärkten Atheismus. Das liegt unter anderem daran, dass die Menschen im Verlauf der Geschichte zunehmend schlechte Erfahrungen mit kirchlichen Institutionen und Religiosität gemacht haben. Doch selbst wenn man diese menschengemachten Barrieren mal ausblenden würden, dann können trotzdem viele Fragen offen bleiben. Warum es Leid in der Welt gibt, oder was nach dem Tod passiert und einige weitere große Fragen, lassen viele Fragezeichen über dem Kopf zurück. Doch es lohnt sich möglicherweise, sich mit diesen Fragen etwas genauer auseinanderzusetzen. In den folgenden Videos wirst du einige Antworten zu herausfordernden Fragen finden:

Meine Geschichte mit Gott

Wenn Gott eine Person ist und jemand, der etwas mit uns Menschen zu tun haben möchte, wie kann man ihn dann tatsächlich kennenlernen? In den folgenden Videos hörst du ein paar Geschichten, wie Menschen Gott in ihrem Leben begegnet sind und sein Wirken erlebt haben.  

Nicht mehr gutzumachen

„Als meine Mutter mich anrufen wollte wies ich sie schroff ab. Kurz danach war sie tot.“ 

Wie Antonio Trauer und Selbstvorwürfe überwinden konnte, wie er Gott kennenlernte und letztendlich sogar Pastor wurde, erfährst du im Video.

Höre weitere bewegende Geschichten

Was hält dich ab es selbst mal auszuprobieren und Gott jetzt kennenzulernen?

Gott ist jemand, der sich finden lässt. Du kannst ihn einfach jetzt da wo du gerade bist ansprechen und ihn bitten, dass er sich dir zeigen soll, wenn es ihn wirklich gibt. 

Erster Schritt

„Herr Jesus Christus, ich kenne dich noch nicht, aber wenn es dich gibt, dann möchte ich dich jetzt kennenlernen. Ich bitte dich, dass du dich mir deutlich zeigst, sodass ich erkennen kann, dass du lebst und eine Beziehung zu mir möchtest. 

Nimm dir ruhig ein paar Minuten, um Jesus hier bewusst Dinge aus deinem Leben anzuvertrauen – tue das möglichst konkret. 

Bete weiter...

“Jesus Christus, ich vertraue dir jetzt mein Leben an und bitte dich, auf dem Thron meines Lebens Platz zu nehmen. Ich will nicht mehr ohne dich, sondern mit dir als meinem Herrn und Gott leben. Danke, Herr Jesus, dass du mich liebst und annimmst. 

Bitte vergib mir all die unguten Dinge (Sünden), die ich gedacht, gesagt oder getan habe und die mich von dir getrennt haben. Reinige mich von aller Sünde und hilf mir, anders zu leben. 

Danke, dass du für mich gestorben bist und mir dadurch jetzt auch vergibst. Du hast mir ein neues Leben geschenkt. Ich nehme diese Erlösung im Glauben an dich als den Sohn Gottes an. Danke, dass du mir damit den Weg zur Vergebung und zu einem neuen, erfüllten und auch ewigen Leben vorbereitet hast. Danke, dass ich von heute an dein Kind sein darf.“ 

Wenn du dieses Gebet nun ernsthaft gesprochen hast, dann sagen wir:
Herzlichen Glückwunsch! 

Vielleicht hast du aber nach wie vor Fragen, oder bist einfach noch nicht so weit. Wir möchten dich weiter auf deinem Weg begleiten, um Gott weiter kennenzulernen. 

Wie geht es weiter?

Video abspielen
Video abspielen
Video abspielen
Video abspielen